Aktuelles


Der Wiesensee (ursprünglich "Seewies") ist eigentlich ein seit 1971 geflutetes Hochmoor im Westerwald. Der heutige See dient als Hochwasserrückstaugebiet, um die Stadt Westerburg vor Überschwemmungen zu schützen. Nach den Überflutungen im Aartal sind auch beim Wiesensee am wasserstandsregulierendem "Mönchsbauwerk" Mängel festgestellt worden, sodass ein neuer Mönch hergestellt werden muß. Um dies bewerkstelligen zu können, ist das Wasser des Sees temporär weitgehend abgelassen worden, sodass man im Moment die seltene Möglichkeit hat, das Hochmoor in seiner ursprüglichen Art erleben zu dürfen.           (Stand 03.2023)

Update Nov.2023:
Der beschriebene Mönch wird nun zeitnah im See installiert. Nun wird noch der Damm zwischen Winnen und Stahlhofen auf seine Tauglichkeit hin überprüft, hierzu sollen die Ergebnisse bis etwa Mitte 2024 vorliegen. Hält der Damm dieser Überprüfung stand, steht einer Wiederbefüllung des Sees nichts entgegen.